Warum Nachrichten im Überfluss schädlich sind

Kim Jong Un: Der Effekt von Nachrichten, die uns nicht direkt betreffen, bleibt ein Rätsel. © Getty

Machen Nachrichten uns krank? Unser Gehirn reagiert auf Gefahr, aber werden wir ständig mit schlechten Nachrichten bombardiert. Pausenlose Nachrichten können unsere Wahrnehmung der Realität verzerren.

Die Zahl der Fälle steigt weiter an. Millionen stehen vor der Armut. Präsidenten prahlen damit, gefährliche Medikamente zu schlucken.

Wer sein Weltbild auf Nachrichten basiert, wird sich eine schlechte Meinung von der Menschheit bilden.

David Icke, ein ehemaliger Torhüter, der glaubt, dass die Welt von Eidechsen regiert wird, meint, 5G-Antennen verursachen Covid-19. Auch der Boxer Amir Khan hat diese Verschwörungstheorie verbreitet.

Doch auch wenn wir nicht auf Fake News hereinfallen, können Nachrichten schädlich für uns sein.

Nach dem Bombenanschlag auf den Bostoner Marathon 2013 empfanden die größte Belastung nicht die, die den Anschlag miterlebt hatten, sondern die, die nach dem Anschlag sechs Stunden am Tag die Nachrichten verfolgt hatten.

Wir haben uns so entwickelt, dass wir Gefahren wahrnehmen und vor ihnen fliehen können. Diese Tendenz, primär Negatives zu beachten, bedeutet, dass uns beängstigende Geschichten immer mehr interessieren werden als freudige.

Eine laute und aktive Presse ist aber ein wichtiger Bestandteil einer modernen demokratischen Gesellschaft. Wie sonst kann man die Mächtigen zur Rechenschaft ziehen?

Der Autor Paul Hiebert meint: „Schlechte Nachrichten sind eigentlich gute Nachrichten, weil sie zeigen, dass es der Gesellschaft nicht egal ist, wenn schlechte Menschen schlechte Dinge tun.“

Verbiegen die Nachrichten uns also den Kopf?

Informationsüberflutung

Ja. Indem sie unsere bestehenden Meinungen in Echokammern verstärken oder mit negativen Geschichten überfluten, ändern Nachrichten die Funktionsweise unseres Gehirns. Denker wie Steven Pinker erinnern uns daran, dass die Welt ist eigentlich gesünder und friedlicher ist als je zuvor.

Nein. So lange man nicht auf Fake News hereinfällt, sind die Berichte ja wahr. Wenn man zwischen Propaganda und guter Berichterstattung unterscheidet, dann eignen sich Nachrichten immer noch am besten, um unsere Welt zu verstehen. Hätten wir die Medien nicht gehabt, um uns vor Covid-19 zu warnen, wäre alles vielleicht noch schlimmer geworden.

Du Entscheidest

  1. Was fühlst du normalerweise, nachdem du die Nachrichten gesehen oder gelesen hast?

Aktivitäten

  1. Write five newspaper headlines celebrating some good news.

Manche Leute Sagen

„Eine Zeitung sollte nicht nur Bericht erstatten, sondern den Leser auch so wütend machen, dass er etwas deswegen unternimmt.“

Mark Twain (1835–1910), US-amerikanischer Schriftsteller

Was meinst Du?

F & R

Was wissen wir?
„Die Leute werden immer schlechte Nachrichten haben wollen, weil sie nicht wollen, dass ihnen diese schlechten Dinge selbst passieren“, so Jill McCluskey, Wirtschaftsprofessorin an der Washington State University. Ständig schlechte Nachrichten zu hören macht uns allerdings verrückt. Eine Studie der American Psychological Association aus dem Jahr 2017 fand heraus, dass obwohl die Hälfte aller Amerikaner angab, dass Nachrichten sie belasteten, zehn Prozent aller Erwachsenen sie trotzdem jede Stunde checken würden.
Was wissen wir nicht?
Ob es irgendwie vorteilhaft ist, wenn man nichts von dem weiß, was im Rest der Welt von Gange ist. Es ist außerdem sehr schwer, das zu testen. Wenn man mit anderen Menschen zusammenlebt und Zugang zum Internet hat, dann kann man die Nachrichten, schlechte und gute, schwer vermeiden. Wir wissen nicht, ob Nachrichten, die sich nur auf positive Berichte konzentrierten, gut für uns wären. Sie könnten uns davon abhalten, die Probleme, die es auf der Welt gibt, in Frage zu stellen.

Wichtige Begriffe

Armut
Poverty.
Prahlen
Boast.
Weltbild
Vision of the world.
Ehemaliger
Former.
Torhüter
Goalkeeper.
Eidechsen
Lizards.
Verschwörungstheorie
Conspiracy theory.
Schädlich
Harmful.
Bombenanschlag
Bombing.
Belastung
Stress.
Miterlebt
Experienced; witnessed.
Entwickelt
Evolved.
Wahrnehmen
Notice.
Beängstigende
Worrying.
Bestandteil
Part.
Mächtigen
The powerful.
Zur Rechenschaft ziehen
Hold to account.
Echokammern
Echo chambers.
überfluten
Flood.
Berichterstattung
Reporting.