Politiker versprechen Geld für alle

Jedes bisschen hilft: Ein universelles Grundeinkommen könnte extreme Armut verhindern.

Sollten alle Menschen ein Grundeinkommen bekommen? Diese Woche wurde bekannt, dass mehrere Städte in Amerika ihren Einwohnern jetzt monatlich Geld überweisen. Kritiker bleiben skeptisch.

Es klingt wie ein Traum: Einmal im Monat 500 Dollar auf dem Bankkonto zu erhalten, ganz ohne Bedingungen.

Für einige Amerikaner ist dies jetzt Realität. Über 20 Städte und Distrikte in Amerika testen das universelle Grundeinkommen (UBI).

Im Rahmen des UBI erhält jeder Bürger und jede Bürgerin eine regelmäßige Geldsumme.

Seit Jahrhunderten arbeiten die Menschen für ihren Lebensunterhalt. Schlechte Bedingungen veranlassten die Arbeiter aber, mehr zu verlangen.

1889 führte Bundeskanzler Otto von Bismarck die erste staatliche Rente ein. Viele Länder bieten ihren Bürgern mittlerweile eine Reihe von sozialen Unterstützungsleistungen an.

Der Wechsel von bedürftigkeitsgeprüften Leistungen zum Einkommen für alle ist ein gewaltiger Sprung. Dennoch hat die Idee an Zugkraft gewonnen, und viele sehen sie als Lösung für eine stärkere Automatisierung.

In Großbritannien haben zahlreiche Politiker eine Begehren unterzeichnet.

Einige befürchten, dass durch das UBI Gelder von Stellen beanspruchen könnte, wo sie am meisten gebraucht werden.

Andere glauben, dass dies eine Bedrohung für unser kapitalistisches System darstellt. Einige Kritiker argumentieren, dass das UBI weite Teile der Bevölkerung dazu verführen könnte, überhaupt nicht mehr zu arbeiten.

Befürworter des UBI können aber auf die Wissenschaft verweisen. Eine Studie aus den 1970er Jahren in Kanada ergab, dass nur 1% der Empfänger und Empfängerinnen aufhörten zu arbeiten, hauptsächlich um sich um die Familie zu kümmern.

Und ein kürzlich in Finnland durchgeführtes Experiment ergab, dass das UBI die Arbeitslosigkeit sogar noch reduziert.

Sollten deshalb alle ein Grundeinkommen bekommen?

Für die Massen

Ja. Die heutigen Sozialsysteme sind restriktiv und schwer verständlich. Die vom UBI gebotene Sicherheit kann, in den Worten von Ed Miliband, „den Menschen mehr Wahlmöglichkeiten im Leben geben“. Außerdem ist die Vorstellung von Arbeit als Eckpfeiler unseres täglichen Lebens überholt. Mit dem UBI könnten wir weniger arbeiten und mehr leben.

Nein. Arbeitslosigkeit, Arbeitsplatzunsicherheit und Vermögensungleichheit sind unbestreitbar große soziale Probleme. Aber die enormen technologischen Veränderungen, die unsere Gesellschaft durchmacht, erfordern ein völliges Überdenken, was Arbeit und Leben sein sollte – keine Schnelllösung.

Du Entscheidest

  1. Wie viel Geld müsst ihr für eure monatlichen Lebenshaltungskosten aufbringen?

Aktivitäten

  1. In pairs, invent a fictional presidential candidate running on one big, society-changing idea. Design a newspaper advert for their campaign.

Manche Leute Sagen

„Das Leben gewährt uns Sterblichen nichts ohne harte Arbeit.“

Horaz (65 – 8 v. Chr.), römischer Dichter und Satiriker

Was meinst Du?

F & R

Was wir wissen
Historiker haben zahlreiche Präzedenzfälle für das UBI gefunden. Bereits der römische Kaiser Trajan stellte eine Summe zur Verfügung, die alle römischen Bürger erhalten konnten. Im 16. Jahrhundert schlug der spanische Humanist Johannes Ludovicus Vives vor, dass arbeitswillige Menschen einen Mindestbetrag für den Lebensunterhalt erhalten sollten, während der englische Schriftsteller Sir Thomas More in seiner Utopia ein garantiertes Einkommen beschrieb. Andere prominente Unterstützer waren der Denker der Aufklärung, Thomas Paine, und der analytische Philosoph Bertrand Russell.
Was wir nicht wissen
Unter den Unterstützern des UBI gibt es erhebliche Debatten darüber, welches Modell angewandt werden sollte. Eine Debatte dreht sich auch um die Frage der Finanzierung: Einige plädieren dafür, bestehende Sozialleistungen zu kürzen, während andere, darunter Yang, für eine Erhöhung der Steuern für die Reichsten plädieren. Ein zweiter Streitpunkt dreht sich um das Ausmaß der finanziellen Unterstützung. Ein anderer betrifft die Frage, ob das UBI besteuert werden sollte – was bedeutet, dass reichere Empfänger mehr davon an die Regierung zurücküberweisen müssten. Und viertens wird diskutiert, ob das UBI in allen Gesellschaften gleich gut funktionieren kann.

Wichtige Begriffe

Bedingungen
conditions
Grundeinkommen
basic income
Rente
pension
Unterstützungsleistungen
benefits
Bedürftigkeitsgeprüften
means-tested
Leistungen
benefits
Zugkraft
traction
Begehren
commitment
Verführen
seduce
Verweisen
point
Empfänger
receiver
Arbeitslosigkeit
unemployment
Sozialsysteme
welfare systems
Eckpfeiler
cornerstone
überholt
outdated
Vermögensungleichheit
wealth inequality
Unbestreitbar
undeniably
Überdenken
reconsideration