Neue Frau hat 10 Downing Street im Visier

Einfach Jo: „Sie ist immer für einen Spaß zu haben, nie versnobt oder aufgeblasen.“

Könnte Jo Swinson Premierministerin werden? Ist die Mutter zweier kleiner Söhne, Humanistin, Feministin und jetzt Hauptgegnerin des Brexit der frische Wind, den die britische Politik braucht?

Die Schottin Jo Swinson ist mit 39 Jahren jüngste Person und die erste Frau, die je die Liberaldemokraten angeführt hat. Als sie 2005 ins Unterhaus gewählt wurde, war sie 25 und blieb vier Jahre lang das „Parlamentsbaby“.

Sie hat eine bescheidene Herkunft. Ihre Mutter war Lehrerin, ihr Vater Städteplaner. In der Schule war sie fleißig, wurde in die London School of Economics aufgenommen und bestand ihr Examen mit einer Eins.

Sie war gegen den Irakkrieg, verfechtet grüne Steuern und kämpft gegen übertriebene Verpackung. Sie befürwortet ein Herabsetzen des Wahlalters auf 16 und fordert, dass neben dem BSP auch das Wohlbefinden gemessen werde.

Letzten Sonntag brachte sie ihre Partei dazu, den Rückzug vom Brexit zur offiziellen Strategie zu machen.

Bodenständig, herzlich, eine guter Teamplayer. Wenn sie wie das Modell eines intelligenten, erfolgreichen, ausgeglichenen, engagierten Mitmenschen (so wie unsere Eltern und Lehrer sich das von uns erhoffen) klingt, dann liegt es vielleicht daran, dass sie es ist.

Wenn sie am Dienstag ihre große Rede am Parteitag der „Lib Dems“ gibt, wird sie sich bewusst sein, dass dies ihre Chance ist, sich der breiten Öffentlichkeit vorzustellen.

Hat sie realistische Chancen auf die Rolle als Premierministerin?

Ereigniskarte?

Geschichtlich gesehen glauben viele, dass dies der Moment für die Liberaldemokraten sei. Auf ihrem Abstieg hatten sie ihre wirtschaftsfreundlichen Anhänger an die Torys verloren und die sozial-gesonnenen an die aufsteigende Labour-Partei. Jetzt haben die Lib Dems die Möglichkeit, diese Elemente wieder zu vereinigen.

Mathematisch gesehen hat sie kaum eine Chance, sagen die Skeptiker. Ihre größte Chance sei, die „Remain“-Mandate der Torys zu gewinnen. Aber selbst wenn sie alle 13 Mandate, die sie mit einem Umschwung von weniger als 10 % erreichen könnte, gewönne, hätte die Partei am Ende 25 Mandate und landete damit wahrscheinlich auf dem vierten Platz hinter den Torys, Labour und der SNP.

Du Entscheidest

  1. 1. Würdest Du für Jo Swinson stimmen?

Aktivitäten

  1. Translate the first two paragraphs of the article into English and compare your translations with a partner.

Manche Leute Sagen

„Wir freuen uns auf eine Zeit, in der die Macht der Liebe die Liebe der Macht ersetzen wird. Dann wird die Welt die Segnungen des Friedens kennenlernen.“

William Gladstone (1809–1898), liberaler britischer Politiker

Was meinst Du?

F & R

Was wissen wir?
In Meinungsumfragen erzielen die Lib Dems jetzt regelmäßig zwischen 16 und 19 %, wo sie mit Labour knapp um den zweiten Platz kämpfen. Im für Großbritannien neuen Vier-Parteien-Wettstreit (zwischen den Torys, Labour, der SNP und den Lib Dems) sind die Lib Dems wieder einmal ernst zu nehmen.
Was wissen wir nicht?
Wofür die Lib Dems stehen werden, wenn Großbritannien die EU am 31. Oktober schon verlassen hat. Eine Kampagne, der EU wieder beizutreten, wird kaum die selbe Energie hinter sich vereinigen können. Die Gefahr, die Partei des verlorenen Falls zu werden, ist real.

Wichtige Begriffe

Unterhaus
House of Commons.
Bestand ihr Examen mit einer Eins
Graduated with a first-class degree.
Irakkrieg
Iraq War.
Verfechtet
Champions.
übertriebene Verpackung
Excessive packaging.
Wahlalters
Voting age
BSP
Bruttosozialprodukt: GDP (Gross Domestic Product).
Wohlbefinden
Well-being.
Rückzug vom Brexit
Cancel Brexit.
Bodenständig
Down to earth.
Ausgeglichenen
Well-balanced.
Engagierten
Engaged.
Rede
Speech.
Parteitag
Party conference.
Breiten Öffentlichkeit
Wider public.
Abstieg
Decline.
Wirtschaftsfreundlichen
Free-market supporting.
Sozial-gesonnenen
Socially-minded.
Mandate
Seats (in Parliament).
Umschwung
Swing.