NASA-Forscher: Beweis für Leben auf dem Mars

Ungemütlich: Die Durchschnittstemperatur auf dem Mars ist -63 °C. Es kann -153 °C werden. © NASA

War Verschleierung im Spiel? Ein führender Forscher behauptet, dass Raumsonden vor über 40 Jahren Leben auf dem Mars entdeckt hätten, dass NASA deren Bedeutung aber immer bestritten hätte.

Raumforscher, die sich Filmmaterial von einer Mars-Sonde anschauten, waren überrascht, als sie geisterhafte Lichter auf der Oberfläche des Planeten sahen.

Sie erinnerten an Irrlichter, die kleinen Feuer, die manchmal in Sümpfen durch die spontane Entzündung von Methan entstehen. Und da Methan von Lebewesen produziert wird, fragten die Forscher sich, ob sie Leben auf dem roten Planeten entdeckt hatten.

Einer von ihnen, Gilbert Levin, war überzeugt davon, aber NASA ignorierte die Hinweise. Jetzt hat er einen Artikel veröffentlicht, in dem er seine Theorie erklärt, und hat damit eine große Debatte ausgelöst.

Teil der Viking-Mission, bei der zwei Sonden Bodenproben machten, war auch ein Experiment unter der Leitung von Levin, bei dem Nährstoffe in den Boden injiziert wurden, um zu sehen, ob CO2 ausgestoßen würde. Dies wäre ein Zeichen dafür, dass die Nährstoffe mit Mikroorganismen reagiert hätten.

„Am 30. Juli 1976 kamen die ersten Ergebnisse vom Mars“, schreibt Levin. „Erstaunlicherweise waren sie positiv […] Es schien, als hätten wir die ultimative Frage beantwortet.“

NASA stellte sich jedoch nicht hinter Levins Schlussfolgerung.

Levin weist darauf hin, dass seitdem jedoch kein Experiment aufzeigen konnte, um was für eine Substanz es sich handelt.

Jetzt wo NASA Menschen zum Mars schicken will, sei es wichtiger denn je, die Wahrheit festzustellen, so Levin.

Handelt es sich um Verschleierung?

Ein kosmisches Komplott?

Schon möglich, meinen einige. Im Konkurrenzkampf mit den mächtigsten Nationen der Welt könne es gut sein, dass die USA ihr Wissen um außerirdisches Leben für sich behalten wollten, bis sie jedes Detail ausgeschöpft haben und wüssten, wie sie es am Besten nutzen können.

Andere führen an, dass keine der Sonden nach Viking ähnliche Experimente gemacht habe, was sie ja wohl getan hätten, wenn NASA auch nur ein wenig Vertrauen in Levins Ergebnisse gehabt hätte. Außerdem sei es unvorstellbar, dass irgendein Land oder Wissenschaftler die wichtigste Entdeckung aller Zeiten machte und dann 40 Jahre lang darauf sitzen könnte.

Du Entscheidest

  1. Glaubst du, dass NASA absichtlich die Hinweise zu außerirdischem Leben verschleiert haben könnte?

Aktivitäten

  1. In German, write a paragraph or two about the red planet, giving as much detail as possible.

Manche Leute Sagen

„Ich glaube nicht, dass die Menschheit die nächsten tausend Jahre überleben wird, es sei denn, wir breiten uns in den Weltraum aus.“

Stephen Hawking (1942-2018), britischer Physiker und Astrophysiker

Was meinst Du?

F & R

Was wissen wir?
Gilbert V. Levin entwickelte ein Experiment, das zeigen sollte, ob es Leben auf dem Mars gibt, und die Ergebnisse überzeugten ihn, dass dies der Fall war.
Was wissen wir nicht?
Wie NASA entscheidet, welche Informationen an die Öffentlichkeit gegeben werden und welche nicht. Dies ist jetzt umso wichtiger, wo sie sich mit Konkurrenz von privaten Projekten, wie zum Beispiel Elon Musks SpaceX, konfrontiert sieht. Andererseits will sie sicher manche Entdeckungen vor anderen Weltraummächten, insbesondere China und Russland, geheim halten.

Wichtige Begriffe

Filmmaterial
Footage.
Mars-Sonde
Mars probe.
Geisterhafte
Ghostly.
Irrlichter
Will-o’-the-wisps.
Sümpfen
Marshes.
Spontane Entzündung
Spontaneous ignition.
Lebewesen
Living organisms.
Hinweise
Evidence.
Bodenproben
Soil samples.
Nährstoffe
Nutrients.
Ausgestoßen
Emitted.
Schlussfolgerung
Conclusion.
Verschleierung
Cover-up.
Konkurrenzkampf
Fierce competition.
Außerirdisches Leben
Extraterrestrial life.
Jedes Detail ausgeschöpft
Explored every last detail.
Vertrauen in
Confidence in.
Unvorstellbar
Inconceivable.
Aller Zeiten
In history.
Darauf sitzen
Keep secret.