Miliz in den USA hoffen auf Machtkampf

Bis an die Zähne bewaffnet: US-Bürger besitzen 393 Mio. Waffen, mehr als eine pro Person. © Getty

Ist die Rede von Bürgerkrieg übertrieben? Bei Donald Trumps Sturzflug in den Umfragen fürchten manche, dass seine härtesten Fans ihn an der Macht halten wollen – zur Not auch mit Gewalt.

4. November, 2 Uhr morgens. Die Stimmen sind gezählt, und Joe Biden wurde gerade zum Gewinner erklärt. Alle warten darauf, dass Donald Trump seinen Gegner anruft und ihm gratuliert.

Stattdessen erscheint Trump live bei Fox News. Er erklärt, die Demokraten hätten die Wahl gestohlen. Im ganzen Land greifen nun Menschen zu den Waffen, um ihn im Amt zu halten. Bald stehen ganze Städte in Flammen.

Dieses Szenario beschäftigt nun viele Experten in den USA. Sie fürchten, dass sich Trumps Anhänger im Fall einer Wahlniederlage zusammen tun könnten, um ihn an der Macht zu halten. Dies könne eine neue Welle der Gewalt auslösen, die zu einem echten Krieg eskalieren könnte.

Anfang Oktober wurden Mitglieder von Wolverine Watchmen, einer rechtsextremen Miliz, wegen der versuchten Entführung von Gretchen Whitmer, der Gouverneurin von Michigan, verhaftet.

Die Gruppe ist eine von vielen rechten paramilitärischen Organisationen in den USA. Die wohl bedeutendste unter ihnen ist Proud Boys.

Trump selbst scheint seine Fans zu Gewalt anzuspornen. In seiner Debatte mit Joe Biden im September hat er die Proud Boys dazu aufgerufen, für die Wahl bereit zu stehen.

Selbst wenn Trump eine Wahlniederlage akzeptieren sollte, bliebe die Gefahr der Gewalt bestehen, da andere rechte Politiker und Mediengrößen gewalttätige rechtsextreme Milizen ebenso hochgepriesen haben.

Ist die Rede von Bürgerkrieg übertrieben?

Auf dem Kriegspfad

Ja, meinen manche. Keine bewaffnete Bürgerwehr wäre je in der Lage, sich mit der Feuerkraft des Militärs zu messen. Selbst wenn rechtsstehende Milizen versuchen würden, einen Bürgerkrieg auszulösen, würden sie sehr schnell besiegt werden.

Überhaupt nicht, meinen andere. Rechtsextreme Milizen in den USA seien gefährlich. Journalisten warnen, dass sich im Militär und unter der Polizei Sympathisanten fänden, die sich einfach weigern könnten, gegen die Milizen anzugehen, oder sich sogar auf deren Seite stellen könnten.

Du Entscheidest

  1. Sollte es erlaubt sein, dass jeder einfach Waffen kaufen kann? Was für Einschränkungen sollte es geben?

Aktivitäten

  1. In German, write a paragraph or two about elections and how they work. Use as much election-related vocabulary as you can (e.g. voters, postal votes, count, result, announce etc.) Research if necessary.

Manche Leute Sagen

„Der Bürgerkrieg ist nicht beendet. Ich bezweifle, ob je ein ernsthafter Bürgerkrieg endet.“

T. S. Eliot (1888-1965), in den USA geborener, britischer Dichter

Was meinst Du?

F & R

Was wissen wir?
Die meisten Leute sind sich einig, dass eine Demokratie nur funktioniert, wenn jede Seite willens ist, ein Wahlergebnis zu akzeptieren. Aus diesem Grund hat sich in den USA die Tradition entwickelt, dass sobald das Ergebnis einer Präsidentschaftswahl feststeht, der Verlierer den Gewinner anruft und die Niederlage einräumt. Der amerikanische Bürgerkrieg von 1861-65 wurde dadurch ausgelöst, dass die Südstaaten sich weigerten, Abraham Lincolns Wahlsieg von 1860 anzuerkennen.
Was wissen wir nicht?
Es steht zur Diskussion, ob das amerikanische Wahlsystem in Zukunft modernisiert werden sollte. Der Kandidat mit den meisten Stimmen gewinnt nicht unbedingt die Wahl: Es gilt, die meisten Stimmen im „electoral college“, dem Wahlausschuss, zu gewinnen, bei dem die kleinen Staaten ein unverhältnismäßig großes Gewicht haben. Manche behaupten, dass dies Wählern in den großen Staaten wie Kalifornien gegenüber ungerecht sei, da deren Stimmen verhältnismäßig weniger zählten. Andere halten dem entgegen, dass der Wahlausschuss es kleineren Staaten wie Dakota ermögliche, sich Gehör zu verschaffen.

Wichtige Begriffe

Stimmen
votes
Erklärt
declared
Gegner
rival, opponent
Gratuliert
congratulate
Im Amt
in office
In Flammen
on fire
Wahlniederlage
electoral defeat
An der Macht
in power
Miliz
militia
Versuchten
attempted
Entführung
kidnapping
Bedeutendste
most notable
Anzuspornen
to incite
Politiker
politician(s)
Mediengrößen
media figures
Hochgepriesen
praised
Bürgerkrieg
civil war
Bürgerwehr
civilian force
Feuerkraft
firepower
Weigern
refuse