Ist die Klimakatastrophe unser 3. Weltkrieg?

Klimawandel: Unsere Zivilisation an sich könnte 2050 den Punkt erreichen, von dem es kein Zurück mehr gibt.

Ist das ein fairer Vergleich? Der Ökonom Joseph Stiglitz behauptet, dass es schon heute um unser Leben geht - so wie im Zweiten Weltkrieg. Donald Trump meint, das sei nur ein Hoax.

Der amerikanische Nobelpreisträger für Wirtschaft Joseph Stiglitz hat einen außerordentlichen Artikel geschrieben, in dem er die Welt ansucht, die Klimakrise als oberstes Anliegen anzusehen.

Während sich die Medien auf D-Day-Feierlichkeiten oder Donald Trumps Besuch in London konzentrieren, fordert Stiglitz, dass wir uns einer viel wichtigeren Wahrheit stellen.

„Die Klimakrise ist unser Dritter Weltkrieg. Es geht um unsere Existenz und Zivilisation, so wie damals im Zweiten Weltkrieg“, sagt er.

Sein Appell fällt zusammen mit einem Bericht aus Australien, der warnt, dass mangels drastischem und unmittelbarem Einschreitens gegen die Klimakrise eine Mischung aus unsicherer Nahrungsmittelproduktion, Wassermangel und extremen Wetter zu einem völligen Zusammenbruch der globalen Gesellschaft führen werde.

Dessen Auswirkungen kämen denen eines Weltkriegs gleich.

Stiglitz führt drei Hauptargumente an. Erstens, die Kosten des Nichthandelns (Hochwasser, Stürme, Brände, Krankheiten) seien bereits so hoch, dass es nur vernünftig sei, jetzt in die Vorbeugung zu investieren, nicht erst später.

Zweitens, der Kampf gegen die Klimakatastrophe könne gut für die Wirtschaft sein – so wie die Wirtschaft in den USA während des 2. Weltkriegs ihre schnellste Wachstumsrate erlebte.

Drittens, die Lage fordere eine riesige Umschichtung von Ressourcen: ältere Menschen müssten eventuell wieder arbeiten, so wie Frauen eine wichtige Rolle im 2. Weltkrieg spielten.

Heiße Luft?

Übertrieben und geschmacklos, finden Stiglitz’ Kritiker, wie z. B. Trump und viele seiner Anhänger. Krieg sei, wenn Menschen sich gegenseitig umbringen wollen. Selbst wenn man an die Klimakrise glaube, ginge es dabei um Konsum und Rohstoffe.

Das verfehle den Sinn, meinen seine Befürworter. Weltkriege seien menschliche Notlagen. Für ein paar Jahre werde der Normalzustand aufgehoben. Jeder müsse bei den Kriegsanstrengungen mitmachen. Die Klimakrise sei so eine Situation. Wir müssten aufwachen und das erkennen – und zwar schnell.

Du Entscheidest

  1. 1. Ist es eine gute Idee, den Menschen wegen der Umwelt Angst zu machen?

Aktivitäten

  1. 1. Write five sentences, in German, on what you can do to help in the “war” against the climate emergency.

Manche Leute Sagen

„Vergleiche sind widerlich.“

Ein aus der Mitte des 15. Jahrhunderts überlieferter Spruch.

What do you think?

F & R

Was wissen wir?
Die Auswirkungen der Klimakrise auf die weltweite Wasser- und Nahrungsversorgung haben bereits Konflikte und den Zusammenbruch von Gesellschaften ausgelöst und mit zur europäischen Migrationskrise beigetragen.
Was wissen wir nicht?
Ob die in dem australischen Bericht aufgestellte Behauptung, dass „nach einem Atomkrieg der von Menschen verursachte Klimawandel die größte Bedrohung für menschliches Leben auf der Erde“ sei, gerechtfertigt ist.

Wichtige Begriffe

Nobelpreisträger
Nobel prize winner.
Klimakrise
Climate crisis.
Oberstes Anliegen
Top concern.
Feierlichkeiten
Festivities, celebrations.
Appell
Plea.
Mangels
In the absence of.
Nichthandelns
Ignoring.
Vorbeugung
Prevention.
Eventuell
Possibly.
Übertrieben
Excessive.
Anhänger
Supporters.
Konsum
Human consumption.
Notlagen
Emergencies.
Normalzustand
Normality.
Kriegsanstrengungen
War effort.