Es war Schicksal, sagt ein verliebter Prinz

Glücklich bis ans Ende ihrer Tage: Die Beiden werden nun wohl „Herzog und Herzogin von Sussex“.

Wie dauerhaft ist die romantische Liebe? Niemand zweifelt die Ernsthaftigkeit der Gefühle zwischen Prinz Harry und seiner Braut an. Doch die Hälfte aller Ehen endet mit einer Scheidung.

Die Geschichte könnte aus einem Kitschroman stammen oder aus einer TV-Schnulze. Schneidiger junger Prinz, ein liebenswerter Schlingel mit einer belasteten Vergangenheit, trifft glamourösen amerikanischen Fernsehstar. Die beiden werden ein Paar und kämpfen 16 Monate lang gegen eine „Welle von Schmähungen und Anfeindungen“ an. Am Ende muss sich die starke Frau zwischen ihrer Schauspielkarriere und einer Mitgliedschaft in der meistbeobachteten Familie der Welt entscheiden.

Natürlich wählt sie den Prinzen. Sie sind verlobt. Er entwirft den Ring mit zwei Diamanten aus dem Erbe seiner geliebten Mutter. Auf die Frage, wann er wusste, dass sie die Richtige ist, antwortet er: „Als wir uns zum ersten Mal gesehen haben.“

Aber das ist kein Liebesroman – es ist die Story von Prinz Harry und Meghan Markle, die ihre Verlobung bekannt gegeben haben. Die Hochzeit soll im Frühjahr 2018 stattfinden. Im September sagte Meghan Markle in der Vanity Fair über ihre Beziehung: „Wir sind glücklich. Ich persönlich liebe gute Liebesgeschichten.“

Gleiches gilt offenbar für den Rest der Welt. Präsidenten und Regierungschefs aller Herren Länder gratulierten. Der Erzbischof von Canterbury, Justin Welby, der wahrscheinlich die Trauung vornehmen wird, pries die „besondere und freudige Verbindung“ in einer Ehe an. Im Großbritannien des 21. Jahrhunderts endet diese Verbindung allerdings oft mit einer Scheidung. 42% aller Ehen im scheitern. In der aktuellen königlichen Familie selbst zerbrachen drei von zehn Ehen. Markle war auch schon einmal verheiratet.

Im Grunde sind romantische Märchen eine moderne Erfindung. Ursprünglich enthielten viele Märchen dunkle und gewalttätige Handlungsstränge. Sie wurden mündlich überliefert, als Warnung oder Überlebenshilfe. Obwohl Disney die Geschichten im 20. Jahrhundert deutlich entschärfte, drehen sich Kinderfilme inzwischen immer seltener um magische Paarbeziehungen.

Harry und Meghan

Die märchenhafte Liebe ist überbewertet, argumentieren manche. Wer trifft im echten Leben schon einen Prinzen (oder eine Prinzessin)? Selbst Markle ist jetzt mit enormem öffentlichen Druck und kaum Privatsphäre konfrontiert. Vernünftige Leute wissen, dass andere Arten der Liebe – zwischen Freunden, Familien oder gleichberechtigteren Partnern – langfristig glücklicher machen.

Seid keine Spaßverderber, sagen andere. Liebe wie aus dem Märchenbuch kommt gar nicht so selten vor und ist nicht grundsätzlich zum Scheitern verurteilt. Ja, Romanzen wandeln sich im Lauf der Zeit, werden fester und verlässlicher. Aber nichts ist mit dem aufregenden Gefühl zu vergleichen, wenn man sich verliebt. Und jeder darf von einem Partner träumen, an dessen Seite man sich geradezu königlich fühlt.

Du Entscheidest

  1. Hast Du Dich über die Nachricht von Harrys und Meghans Verlobung gefreut?
  2. Kann Liebe wie aus dem Märchenbuch echt sein?

Aktivitäten

  1. Der Autor Lewis Carroll hat die Liebe in vier grobe Kategorien unterteilt: die Liebe für die Familie, die Liebe zu Freunden, die Liebe zu Gott und die romantische Liebe. Erstelle eine Rangliste dieser vier Liebes-Arten, geordnet nach Wichtigkeit, und diskutiere das Ergebnis mit deinem Tischnachbarn.
  2. Schreibe ein bekanntes Märchen für die moderne Zeit um. Überlege dir bevor du anfängst, welche Bedeutung die romantische Liebe darin haben soll.

Manche Leute Sagen

„Das Wissen um den Wahnsinn der Liebe hat noch nie jemandem die Krankheit erspart.“Alain de Botton“

Was meinst Du?

F & R

Was wissen wir?
Die Hochzeit ist für das Frühjahr 2018 geplant. Das Paar ist seit 2016 zusammen. Es wurde von Freunden per Blind Date verkuppelt. Danach ging alles sehr schnell. „Es war Schicksal“, sagte Harry dazu. Wenn sie heiraten, wird aus Meghan offiziell „Prinzessin Henry of Wales“, aber nicht „Prinzessin Meghan“. Dieser Titel ist jenen vorbehalten, die in die königliche Familie hineingeboren werden, so wie Prinzessin Charlotte.
Was wissen wir nicht?
Das genaue Datum für die Hochzeit, und ob es mit dem Geburtstermin von Kates und Williams drittem Kind kollidiert. Auch der zukünftige Titel des Paares wurde noch nicht bekannt gegeben. Gerüchten zufolge wird er vermutlich „Herzog und Herzogin von Sussex“ lauten.

Wichtige Begriffe

Belastet
Prinz Harry war zwölf als seine Mutter Diana bei einem Autounfall starb. In letzter Zeit hat er häufiger öffentlich über seine Trauer gesprochen.
Ring
Der mittlere Diamant stammt aus Botswana, einem „besonderen“ Ort für das Paar. Er ist von zwei Diamanten eingerahmt, die Diana gehörten. Der Ring selbst ist aus Gold.
42%
Diesen Prozentsatz hat die Nationale Statistikbehörde für 2015 erhoben. Interessanterweise sinkt die Zahl Scheidungen im UK, vor allem bei neueren Ehen.
Drei von zehn
Bei der Königin, ihren Kindern und Enkeln gab es zehn Eheschließungen. Prinz Charles und Diana Spencer, Prinzessin Anne und Mark Philips sowie von Prinz Andrew und Sarah Ferguson wurden geschieden.
Ursprünglich
In Aschenputtel schneiden die Stiefschwestern ihre Zehen ab; Die kleine Meerjungfrau löst sich in Schaum auf; in König Blaubart bringt ein Mann seine Frauen um.
Immer seltener
Ob Elsa in Die Eiskönigin, Moana in Vaiana oder Merida in Merida: Keine der drei Disney-Prinzessinnen heiratet einen Prinzen. Zwar verliebt sich Elsas Schwester Anna in der Eiskönigin, wird aber betrogen.