Der jüdische Arzt, der dem Synagogen-Mörder half

Mitgefühl: “Viele der Menschen, die [den Killer] behandelten, waren Juden. Und sie sind Helden.”

Wird seine Tat andere inspirieren? Dr Jeffrey Cohen wurde für seine große Menschlichkeit gelobt, als er half, dem judenhassenden Massenmörder das Leben zu retten. Eine Lehre für uns alle?

Es war der tödlichste Angriff auf Juden in der Geschichte der USA. Am 27. Oktober eröffnete Robert Bowers das Feuer auf unschuldige Gottesdienstbesucher in einer Synagoge in Pittsburgh. Elf Menschen wurden getötet, sechs weitere verletzt.

Unter den Verletzten war auch der Schiesser selbst. Als er im Schusswechsel mit der Polizei verwundet wurde, gab er sich auf und wurde ins Krankenhaus geliefert. Bei seinem Eintreffen rief er: “Ich will alle Juden umbringen!” Viele der Ärzte und Krankenschwestern, die um sein Leben kämpften, waren Juden.

Allen voran Dr Jeffrey K. Cohen. Als Vorsitzender des Hospitals stellte er sicher, dass Bowers die beste Behandlung erhalten würde. “Es ist nicht mein Job, über ihn zu urteilen”, sagte er in einem Fernsehinterview, “meine Aufgabe ist, mich um ihn zu kümmern.” Das Interview wurde ein Hit, Tausende waren von seinem Mitgefühl berührt.

Als Mitglied der Gemeinde kannte Cohen einige der Opfer. Er hörte sogar die Schüsse.

Doch trotz allem weigert er sich, den Angreifer zu verurteilen: “Er ist wie viele andere, wenn sie hierher kommen. Sie haben Angst, sie sind verwirrt.”

“Ganz ehrlich gesagt ist er einfach nur ein Mensch, der Sohn einer Mutter. Und wie kam er von da hierhin? Mit dieser Debatte werden wir uns noch lange herumschlagen.”

Die Aussage erinnert an die Schüsse 2015 in einer Kirche in South Carolina als Dylann Roof neun schwarze Kirchengänger tötete. Vor Roofs Verhandlung wurde ihm von mehreren Gemeindemitgliedern öffentlich vergeben.

In der Geschichte wird an weitere einzelne Menschen wegen ihres barmherzigen Verhaltens erinnert. Im zweiten Weltkrieg starb der deutsche Soldat Friedrich Lengfeld bei dem Versuch, einem verwundeten US-Soldaten von einem Minenfeld zu retten. Sein Mut wurde von der US-Armee ausgezeichnet.

Der Effekt von Cohens Worten wird sich noch zeigen. Aber in einer Zeit, in der sich die kulturelle Spaltung in den USA zusehends vertieft, oder in den Worten der Washington Post “in einer Ära zunehmender unverhüllter Parteilichkeit und Tribalismus”, hoffen viele, dass Cohens Beispiel andere inspiriert.

Wird es das?

Die Pflicht ruft

Ja, sagen manche. Der Angriff sei tragisch, aber Cohens Reaktion gäbe uns Hoffnung. Und sie komme zur rechten Zeit. Wachsender Nationalismus im Westen ließe manche Bürger denken, sie seien aufgrund ihrer Hautfarbe, Religion oder Staatsangehörigkeit besser als andere. Cohen lehre uns, dass wir selbst in Zeiten der Gewalt zu Mitgefühl fähig seien. Das sei eine große Macht.

Der Konflikt sitze zu tief, kontern andere. Cohens Taten wären ungewöhnlich, aber für andere würde Tribalismus nur noch attraktiver. Ob Streit zwischen Liberalen und Konservativen oder Vorurteile gegen ethnische Minderheiten, Spaltungen schüren sei eine viel stärkere politische Macht als Einigkeit zu fördern. Es erfordere viel mehr um das zu ändern.

Du Entscheidest

  1. Stell dir vor, du wärst in der Situation von Dr. Jeffrey Cohen. Hättest Du genauso gehandelt?
  2. Hat jeder es verdient, vergeben zu werden?

Aktivitäten

  1. Translate Dr Cohen’s quotes back into English and compare them to the original.
  2. In your own words, in German, summarise the key messages of the article.

Manche Leute Sagen

„Hass kann Hass nicht vertreiben, nur Liebe kann das.“

Martin Luther King Jr

Was meinst Du?

F & R

Was wissen wir?
Robert Bowers werden 29 Verbrechen wegen Gewalt und Schusswaffenvergehen zur Last gelegt. Im Falle einer Verurteilung muss er mit der Todesstrafe rechnen. Es stellte sich außerdem heraus, dass er auf Social Media Sites antisemitische Aussagen gepostet hatte, was den Angriff zu einem rassistischen Verbrechen macht.
Was wissen wir nicht?
Den genauen Zustand, in dem Bowers sich befand, als er ins Krankenhaus eingeliefert wurde; allerdings ist er am darauffolgenden Montag im Rollstuhl vor Gericht erschienen. Cohen weigerte sich, spezifische Aussagen über Bowers’ Zustand und Behandlung zu machen. Es ist unklar, ob und inwieweit das politische Klima in den USA zu Bowers’ Verbrechen beigetragen hat.

Wichtige Begriffe

Tödlichste
Deadliest.
Gottesdienstbesucher
Worshippers.
Verletzt
Injured.
Schusswechsel
Shoot-out.
Urteilen
Judge.
Mitgefühl
Compassion.
Angreifer
Attacker.
Herumschlagen
To wrestle with.
Barmherzigen
Humane.
Unverhüllter
Naked.
Bürger
Citizens.
Hautfarbe
Skin colour.
Gewalt
Violence.
Vorurteile
Prejudices.
Minderheiten
Minorities.
Einigkeit
Unity.
Pflicht
Duty.