‘Überdimensional, gigantisch und absurd’

Kann man zu viel des Guten haben? Letzte Woche kam „Avengers: Infinity War“ weltweit in die Kinos. Der 19. Superheldenfilm der Marvel-Studios hat die bisher grösste Starbesetzung ...

„Er ist einfach monumental,“ sagte Benedict Cumberbatch dem Entertainment Weekly im März. „Non-stop Action“. Er sprach über den neuen Avengers Film, Infinity War, der letzte Woche in die Kinos kam. Er spielt Dr. Strange.

Der Film vereint dutzende von Figuren des Marvel Cinematic Universe (MCU), darunter 22 Superhelden. Zweieinhalb Stunden lang verfolgt er seine Helden bei ihrer wilden Jagd auf Thanos, einen brutalen Titanen, der die Bevölkerung des Universums halbieren will.

Der Film ist so gewaltig, dass die meisten der Darsteller nicht das ganze Drehbuch lesen durften, und man ihnen nur die Szenen gab, in denen sie mitspielen. Cumberbatch war unter den wenigen, die die ganze Geschichte kannten. „Der Film ist unblässige Action - furchtbar, brilliant, beängstigend, manchmal lustig, manchmal sehr bewegend“, sagte er.

Vor 10 Jahren fing alles mit Iron Man an. Infinity War ist der 3. Avengers Crossover-Film und der 19. aus dem MCU. Und es sind noch weitere geplant.

Sie sind so beliebt wie eh und je. Black Panther war der 5. Marvel Film, der weltweit über 1 Milliarde Dollar einbrachte, und von Infinity War wird dasselbe erwartet.

Die Rezensionen sind meist positiv. „Ein blendender Spaß“ schrieb Variety, und „völlig selbstbewusst“ der Guardian.

Doch nicht alle Kritiker sind überzeugt. A. O. Scott von der New York Times klagte, dass allein die Anzahl der Marvel-Filme bedeutet, dass „der Kosmos ihnen gehört. Wir anderen leben nur darin.“ Infinity War „ergibt keinen Sinn“, da er mit so vielen Welten und Figuren vollgepackt ist, dass man ihm nur folgen kann, wenn man die anderen Filme schon gesehen hat.“

Andere in der Filmindustrie stimmen ihm bei. James Cameron, Regisseur von Avatar, sagte kürzlich, er „hoffe, wir sind die Avengers bald alle leid... Es gibt noch andere Geschichten zu erzählen.“

Ist das Franchise einfach zu groß geworden?

Infinity – und noch viel weiter!

Weniger ist mehr, heisst es. Wenn so viele grosse Namen um Aufmerksamkeit buhlen, verlieren Filme wie Infinity War die persönliche Note, die gute Erzählkunst ausmacht. Und das MCU ist so gross, dass es immer neue Filmideen hervorbringt. Laut Scott „ist es kein kreatives oder kommerzielles Unternehmen mehr, sondern eine unabänderliche Tatsache des Lebens.“ Zeit für etwas Neues.

Das is doch Kunst-Dünkel, kontern andere. Man kann leicht auf die populären Genres herabsehen. Aber Marvel produziert nicht nur „Superhelden-Filme“. Seine Filme haben alle einen eigenen Stil, sind eine Verdrehung eines anderen Genres. Manche sind romantische Komödien oder Buddy-Filme, und andere sinnen über die Moral des Heldentums. Ausserdem sind sie sehr unterhaltsam. Warum also nicht mehr davon?

Du Entscheidest

  1. Gibt es zu viele Superhelden-Filme?
  2. Ist weniger immer mehr?

Aktivitäten

  1. Write down as many German adjectives as you can think of to describe superhero movies.
  2. Write your own review of the film, whether you have seen it or not!

Manche Leute Sagen

„Superhelden werden nicht gemacht. Sie werden geboren.“

Iron Man

Was meinst Du?

F & R

Was wissen wir?
Der Film kam letzte Woche in die Kinos. Mit seinem Budget von ca. 300 Mio Dollar zählt er zu den fünf teuersten Filmen, die je produziet wurden. Es wird jedoch erwartet, dass er das Geld und noch viel mehr an den Kinokassen wieder einspielt. Die beiden vorherigen Avengers-Filme haben beide jeweils über 1 Mio Dollar eingespielt.
Was wissen wir noch nicht?
Irgendwelche Details über die Handlung, es sei denn, du hast den Film schon gesehen. Marvel hat während des Filmens alles über den Film völlig geheimgehalten, selbst vor den Stars. Diejenigen, die zu Voraufführungen eingeladen waren, wurden dringlichst gebeten, keine Spoiler über die Handlung zu verraten, und The Day würde da natürlich auch im Traum nicht dran denken.

Wichtige Begriffe

Monumental
Epic.
Vereint
Unites.
Dutzende
Dozens.
Die Bevölkerung
Population.
Darsteller
Actors (m.).
Drehbuch
Script.
Bewegend
Moving.
Beliebt
Popular.
überzeugt
Convinced.
Regisseur
Director.
Aufmerksamkeit
Attention.
Buhlen
Jostling.
Unabänderliche
Immutable.
Dünkel
Snobbery.